German Doctors unterstützen die Ayiera-Initiative


Hamilton Ayiera, Leiter unseres Partners im Korogocho Slum von Nairobi, sorgte sich schon lange, dass wegen der Pandemie mehr  Slumbewohnerinnen und Slumbewohner an Hunger als am Virus selbst sterben könnten. „Die Eltern von Kindern verlieren ihre Arbeit. Das bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als dass die Kinder auch nichts mehr zu essen haben“.

Jetzt haben die German Doctors aus Nairobi der Ayiera Initiative (AI) ermöglicht, Nahrungsmittel an etwa 400 Familien zu verteilen. Die Verteilung erfolgte im Jugend- und Bildungszentrum der Ayiera Initiative – natürlich unter Beachtung aller Hygienevorschriften. Unsere Stiftung übernimmt die Kosten für Logistik.

Die Fotos zeigen die Organisation, Durchführung und Hygieneangebote bei der Verteilung der Lebensmittel.

Über das seit Mai laufende umfangreiche Hygiene und Hand Washing Programm von AI, vollkommen finanziert durch unsere Stiftung, berichteten wir unter „Aktuelles“. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.